Ethereum - Smart Contracts & NFTs

Ethereum ist ein verteiltes System im Bereich der Finanzindustrie und wie Bitcoin basierend auf der Blockchain Technologie, es dient dazu dezentrale Programme und Kontrakte (Smart Contracts) zu verwalten, anzulegen und auszuführen.

 

Smart Contracts & NFTs

Ethereum ist also im Gegensatz zu Bitcoin keine reine Kryptowährung sondern eine Datenbank für Kontrakte. Kontrakte können dabei zum Beispiel E-Voting Systeme, virtuelle Organisation, Identity-Management und Crowdfunding sein. Dabei arbeiten alle Teilnehmer des Netzwerkes mit der Ethereum Blockchain. Die interne Kryptowährung von Ethereum heißt Ether (kurz ETH). Der Ether dient als Zahlungsmittel für die Verarbeitung der Transaktionen.


Was ist Ethereum?

Ethereum ist technisch mit Bitcoin vergleichbar, beide nutzen die Blockchain-Technologie, die Proof-of-Work-Methode und ermöglichen Usern das Schürfen (Mining). Langfristig ist geplant, dass Ethereum zum Proof-of-Stake-Algorithmus wechselt. Doch Experten beurteilen Ethereum nicht als eine reine Kryptowährung, da das Kyptogeld stark auf automatische Zahlungen (sogenannte Smart Contracts) setzt. Zukünftig könnten selbstfahrende Autos eigenständig Mautgebühren oder smarte Kühlschränke Einkäufe mit Ethereum bezahlen.

 

Aus diesen und aus weiteren Gründen wird Ethereum von vielen Experten als eine sehr vielversprechende Kryptowährung angesehen. In den folgenden Unterpunkten findest du daher alle wichtigen Informationen für den Handel mit Ethereum. Neben Ethereum gibt es mit IOTA und Litecoins auch noch weitere faszinierende Kryptocoins am Weltmarkt.

 

Für die nächsten Jahre steht eine starke Steigerung Kapitalisierung für Ethereum an. Ebenso interresant in näherer Zukunft ist der Safecoin. Mehrere große Unternehmen sind aufmerksam geworden. Sie wollen mit der Blockchain Technologie und dem Ethereum Coin Anwendungen für die Industrie 4.0 entwickeln. Damit verbunden wird auch ein konkreter Wertanstieg erwartet. Der unabhängige Finanzberater deVere Group sieht aufgrund der zunehmenden Anwendungsmöglichkeiten der digitalen Währung in den Smart Contracts auch eine Vervierfachung des derzeitigen Kurses im Bereich des Möglichen. 

 

Grundsätzlich sind es vor allem drei Punkte, die für den deutlichen Preisanstieg verantwortlich sein sollen:

 

1) Immer mehr Plattformen benutzen Ethereum als Handelsmittel

2) Smart Contracts werden immer wichtiger

3) Cloud Computing wird von Unternehmen stärker genutzt

Alle drei Gründe sind interessante Argumente für den positiven Ausblick ins nächste Jahr. Die zweitgrößte Kryptowährung wird sich sicherlich vor allem in der Digitalisierung der Unternehmen und mit den praktischen Anwendungen für Nutzer bei den Smart Contracts positiv weiterentwickeln.

Die Solana Technik macht den Safecoin so schnell und sicher
Schneller als Ethereum: Der Safecoin

Clever dank Smart Contracts

Smart Contracts haben die Aufgabe beim Minen von virtueller Währung die Computerprotokolle zu überprüfen.Sie gewähren eine höhere Sicherheit und zeitgleich eine Verminderung der Transaktionskosten. Die cleveren Verträge beim Ether sind computergesteuerte Transaktions-Protokolle, die einem Vertrag gleich kommen und dem Erfüllen gemeinsamer Vertragsbedingungen dienen. Eine Überprüfung eines Zahlungseingangs ist somit nicht mehr erforderlich. Denn das Programm startet nahezu zeitgleich den in der Überweisung festgelegten Gegenwert. Smart Contracts laufen auf allen Servern im Ether-Netzwerk in Echtzeit.

 

Ethereum Schürfen — Proof of Work kontra Proof of Stake

 

Ein großer Teil von Krypto-Anhängern ist aktiv am Mining von Ethereum beteiligt. Anfangs arbeitete Ethereum mit dem energieaufwendigen Proof-of-Work-Algorithmus. 2017 wurde dieser durch den Proof-of-Stake-Algorithmus ersetzt und damit folgte der Ether der Arbeitsweise des PeerCoin. Das Minen erfolgt bei Ethereum nach dem Ethash-Algorithmus. Als Belohnung erhält der Miner das digitale Geld Ether. Um noch bessere Erträge zu erzielen, arbeiten zahlreiche Schürfer mit Mining-Anbietern zusammen.