IOTA - Internet der Dinge & Tangle Technologie

IOTA wurde für die Kommunikation und Vernetzung von Maschinen untereinander (M2M) im Internet of Things (IoT) (Internet der Dinge) entworfen. So könnte zum Beispiel der Gefrierschrank übers Internet die Einkäufe tätigen, sobald Lebensmittel nachgekauft werden müssen und dann einfach mit IOTA bezahlen. Noch gibt es die Anwendungen mit IOTA zu bezahlen noch nicht. In der Zukunft sind sie aber realistisch. 

 

Der Vorteil von IOTA ist, dass keine herkömmliche Blockchain Technologie genutzt wird, sondern auf ein eigenes Software Protokoll zurückgreift, den sogenannten Tangle. Statt der miteinander verketteten Blöcke, wie es bei der Blockchain üblich ist, besteht der Tangle aus vielen parallellaufenden Strängen. Durch die Vielzahl von Strängen können viele Transaktionen gleichzeitig ablaufen. Die hohe Skalierbarkeit von IOTA könnte sich in der Zukunft als Vorteil gegenüber dem Bitcoin erweisen. Je mehr Transaktionen über den Tangle ablaufen, desto schneller können diese auch bestätigt werden. Zudem werden für die Transaktionen keine Kosten berechnet, da für den Tangle keine Kryptominer mehr benötigt werden. Ähnlich dem Bitcoin ist jedoch auch die Anzahl der IOTA-Einheiten begrenzt. Iota kaufen kann jeder der über einen Internetzugang und Paypal/ Sofort Überweisung nutzen kann. Eine weitere gute Investition kann ein Investment in Safecoins sein.


Spannende Beispiele für die Krypto-Zukunft mit IOTA

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach kauft sich detaillierte Wetterdaten und stellt ihre Solarpanels optimal auf die effizienteste Lichtausbeute ein. Das Auto verbindet sich mit dem Kassenautomaten im Parkhaus und regelt das Bezahlen des Parkplatzes ganz ohne lästiges Kleingeldsuchen des Fahrers. Maschinen verwalten das Geld zum Bezahlen eigenhändig und bezahlen sich gegenseitig für Dienstleistungen. Die digitale Vernetzung wird die industriellen Produktionsketten auch in Zukunft maßgeblich beeinflussen. Dafür besitzen die Maschinen in der Zukunft eigene Wallets und können, nehmen wir das Automobil als Beispiel, die Mautgebühr, die Tankfüllung oder die Parkgebühren autonom bestellen, bezahlen und abwickeln. 

Internet of Things Tangle ist der IOTA - Safecoins sind besser
Ähnlich schnell wie der IOTA Tangle

Endlos erweiterbar und skalierbar– Tangle ersetzt Blockchain

Im Internet der Dinge werden nicht nur menschliche Teilnehmer benötigt, sondern vor allem physische Objekte, sprich Dinge. Automatisch relevante Informationen aus der realen Welt werden erfasst, miteinander verknüpft und im Netzwerk untereinander verfügbar gemacht. Um langfristig das Ziel zu erreichen, digitale Services im Netzwerk einfach zugänglich, sicher und für alle Geräte geeignet darzustellen, muss die Struktur zur Verfügung stehen. Wichtig ist dabei, dass eine beliebige Anzahl von Transaktionen gleichzeitig ausgeführt werden kann. Es muss darüber hinaus beliebig skalierbar sein und fungiert ohne Belohnung für das Hinzufügen neuer Transaktionen. Die Schöpfer von IOTA haben sich dafür eine dezentrale Struktur namens Tangle einfallen lassen. Der konsequent dezentrale azyklische Graph unterscheidet nicht zwischen Minern und „normalen“ Benutzern. Tangle ist ein Validator, der Transaktionen vor dem Einfügen auf Korrektheit hin überprüft. Um eine neue Transaktion hinzufügen zu können, muss jeder Benutzer zwei bereits vorhandene Transaktionen auf Korrektheit überprüfen. Aus jedem Benutzer wird so auch ein Validator. 


Das Potential von IOTA ist hoch

Die Prozesse die mit IOTA verbessert werden bieten enorme Möglichkeiten, denn auch Maschinen, die gar keinen eigenen Besitzer haben, könnten sich mit anderen technischen Geräten verbinden, in Kontakt treten und Geschäfte abwickeln. Auch im Bereich von e-Health kann IOTA neue Meilensteine setzen. Die sichere Übertragung und Speicherung von individuellen Krankenakten ist beispielsweise genauso möglich, wie die vertrauenswürdige Information im medizinischen Kontext über persönliche Krankendetails. 

 

Auch bei den globalen Lieferketten und den komplexen Lieferprozessen kann IOTA wirkungsvoll eingreifen. Denn für Fehler mit Waren und Gütern ist das Fehlen von Management, mangelnde Transparenz oder lückenhafte Überwachung verantwortlich. Mit IOTA könnten alle beteiligten Akteure aus der ganzen Welt Prozesse überwachen und Risiken mindern. 

 

Die IOTA Foundation hat in Zusammenarbeit mit einem niederländischen Händler einen Prototyp für ein intelligentes Akku-System entwickelt, mit dem über eine TCP/IP Verbindung das Auto mit der Ladestation anonym in Verbindung treten kann und die Bezahlung aus der Wallet regelt. Aber auch das Entladen des Autos an die Ladestation ist möglich, um Versorgungslücken beim Netz aufzufangen. Von IOTA wird man zweifelsohne noch viel hören, denn die Technologie führt zu völlig neuen Allzweckanwendungen und kann die Wertschöpfungsketten in der Internet-of-Things-Welt nachhaltig bereichern.